FilmGruppeMünchen
 
Film- und Fernsehproduktion

Über uns


Filme


Produktion- &
Postproduktion



Präsentations-DVDs


Videoshop

 

 

 


Kontakt

Impressum

Datenschutz

 

Wahl der Miss Hawaiian Tropic
   

Einmal im Jahr findet in Daytona Beach die Wahl der "Miss Hawaiian Tropic" statt. Laut Guiness Buch der Rekorde der größte Schönheitswettbewerb der Welt. Ausgerichtet wird das Spektakel mit den 85 angeblich schönsten Frauen der Weit vom Sonnenölproduzenten Ron Rice. Dieser ließ es sich 40 Millionen US-Dollar kosten, sein Produkt entsprechend medienwirksam vorzustellen. Für ihn kein Problem, denn er verdient täglich eine Million Dollar. Produkte von Hawaiian Tropic sind weltweit Marktführer; nur in Deutschland stehen sie auf dem Krebsindex, weil sie laut Verbraucherschutz angeblich Gesundheitsschäden hervorrufen. Eine modifizierte Deutschland-Version zieht allerdings nicht wie das beliebte US-Produkt schnell genug in die Haut ein und wird zudem auch noch von den deutschen Herstellern und Handelshäusern boykottiert. Wir begleiten drei deutsche Teilnehmerinnen durch den Wettbewerb, der sich nach und nach als abgekartetes Spiel erweist.

Die Gewinnerin stand nach Zeugenaussagen angeblich bereits lange vor der Endausscheidung fest. Nicht wirklich erstaunlich für Eingeweihte, nachdem Ron Rice die Schönheitsoperationen des Mädchens finanziert hat So gewinnt dann eine 19-jährige Texanerin mit angekündigten, programmierten Heulanfälle, weil "sie es jetzt geschafft hat". Eine Nebenrolle in "Baywatch" wird sie ins Zentrum des Weltinteresses rücken - Produzent der Schmonzette: Ron Rice. Außerdem begleiten wir den selbsternannten Showstar Jack Sherman alias Andreas Hamberger aus Augsburg, der sich selbst als Super-VIP ansieht und angeblich in der Jury des Wettbewerbes fungieren sollte. Vor Ort sah die Sache allerdings ganz anders aus ... Die Jury war promitechnisch stark besetzt. Namen wie Jerry Lee Lewis, Ian Searing oder July Brown sollten das Ereignis aufwerten. In Wirklichkeit wird jedoch gemacht, was Ron Rice will, der mit sämtlichen Politikern der USA und wichtigen Showstars befreundet ist. Wer bei ihm oder noch schlimmer bei seiner zehnjährigen Tochter Sterling in Ungnade fällt, für den wird es in Amerika karrieremäßig schwierig - in Daytona hat er keine Chance mehr.

Rice wird permanent von 14 sogenannten "Supermodels" begleitet. Dazu kommen ca. 20 Sekretärinnen, die auch alle aussehen wie dem Playboy entsprungen. Den Mädchen der Miss-Wahl wird ähnliches vorgegaukelt: Der Karrierestart schlechthin, Beziehungen zu Ölmillionären und vieles mehr. In der Praxis werden sie von früh bis spät für alle möglichen Produkte fotografiert und gefilmt - ohne Honorar oder irgendwelche Informationen worum es eigentlich geht. So posieren sie stundenlang sexy im eiskalten Wasser oder im Alligatorgehege beim Einbalsamieren des Krokodilschwanzes mit Hawaiian-Tropic-Sonnenöl. Vorher mussten die Schönen jedoch unterschreiben, dass im Falle ihres Todes keine Ansprüche an Hawaiian Tropic gestellt werden können ...

Länge: ca. 30 Minuten, produziert auf Betacam/SP